Social Media B2B: Awareness und Leads im Fokus (Studie)

Illustration (Chart aus B2B Studie von Holger Schulze)In Kooperation mit der Gruppe B2B Technology Marketing Community des internationalen Business Netzwerks LinkedIn wurden die mehr als 16.000 Mitglieder der Community zu der rasanten Veränderung im B2B Marketing hinsichtlich des Einsatzes von Social Media befragt. 270 Unternehmensvertreter gaben Auskunft über das B2B Social Media-Engagement ihrer Organisation, die Antworten liegen jetzt als Studie vor.

Wesentliche Erkenntnisse der Studie

• Social media shows the biggest increase in use among all B2B marketing tactics over the last 3 years

Nicht ganz erstaunlich, dass die Teilnehmer „Social Media“ mit der höchsten Steigerungsrate benennen, interessant sind die auf den Plätzen zwei und drei folgenden Antworten „Content Creation“ und „Website“. Diese B2B Marketing-Maßnahmen haben sich im Vergleich zu vor drei Jahren enorm verändert.

Der erhöhte Einsatz von „Content Creation“ liegt zum Teil daran, dass Social Media-Kommunikation Inhalte braucht (Content Strategie). Zum anderen Teil ist dies die Auswirkung von verlängerten Einkaufsentscheidungen, für die sich ein kontinuierliches Anfüttern der Interessenten mit relevanten Inhalten auszahlt (Lead Nurturing). Eng verbunden damit auch die Anforderung, die Website nicht nur einmal im Quartal mit neuen Inhalten zu bestücken.

Einen leichten Anstieg verzeichnet in der Umfrage auch das eMail-Marketing, eine Folge der in den USA zunehmend genutzten Marketing Automation-Lösungen. Diese unterstützen Firmen bei dem kontinuierlichen Lead Nurturing.

• B2B marketers cite using social media primarily for raising awareness (76 percent), then for lead generation (58 percent)

Hauptsächlich nutzen B2B Marketeers Social Media zur Steigerung der Aufmerksamkeit, aber auf Platz 2 folgt bereits die Lead-Generierung – vor „Listening to prospects and customers“, „Community building“, „Website traffic“, „Reputation Management“, „Search engine rankings“ sowie „Reduced customer acquisition cost“.

Die Social Media-Nutzung der meisten befragten Unternehmen ist jedoch noch auf dem Niveau Kennenlernen und Ausprobieren. Etwas über 20 Prozent nutzen Social Media auf täglicher Basis und weitere 20 Prozent der Firmenvertreter geben an, sehr aktive Social Media-Nutzer als Teil der Marketing Strategie zu sein.

• The single largest roadblock to social media success is the inability to measure results

Als Hemmschuh klagen die Befragten über die mangelnde Messbarkeit ihres Social Media-Engagements – entsprechend gibt 43 Prozent der Befragten an, keinerlei Messmethoden anzuwenden. Zudem stehen viele Unternehmen vor der Herausforderung, die passende Plattform auszuwählen sowie relevante Communities und Influencer zu entdecken. Die Echtzeit-Kommunikation im Social Web ist in vielen Organisationen nicht einfach zu handhaben: 40 Prozent schätzt die Koordination der Aktivitäten und 35 Prozent das „Keeping track of conversations“ als herausfordernd ein.

• The most effective social platform for B2B marketers is LinkedIn, followed by Twitter, and then blogs

Das Business Netzwerk LinkedIn, der Microblogging-Service Twitter und Weblogs gelten bei den befragten Unternehmen als erfolgreichste Social Media-Plattformen im B2B-Marketing. Aber auch Youtube-Videos und Social Bookmarks werden genannt. Diese Antworten sind eher als Einschätzungen anzusehen, da ja ein großer Anteil der Umfrageteilnehmer noch keine Messmetriken anwendet.

Social Media in B2B Marketing – Survey Report

View more documents from Holger Schulze.

 
Foto: Montage mit Chart aus B2B Studie von Holger Schulze / everythingtechnologymarketing.blogspot.com

Ein Feedback