Startseite » Archiv der Kategorie "Events & Reviews" (Seite 5)

B2B Vorträge auf Social Media Conference

Illustration Beitrag zu Social Media ConferenceAnfang Juli dieses Jahres fand in München die Social Media Conference statt, auf der auch zum Thema B2B und Social Media zwei Referenten geladen waren. Einer der beiden Vorträge mit Fokus Business-to-Business-Kommunikation steht als Videoaufzeichnung bereit.

Die zweitägige Konferenz ist eine Veranstaltung der Fachzeitschrift für Internet-Professionals Internet World Business. Im B2B-Programmblock sprachen Jens Bender, Geschäftsführer IntraWorlds GmbH, sowie Christian Buggisch, Leiter Online-Kommunikation bei DATEV eG. weiterlesen

Ein Plus für geschäftliches Networking? Erster Blick auf Google+

Illustration Google+Ja, ein weiteres soziales Netzwerk. Diesmal in den bunten Farben von Google. Sicherlich bleibt abzuwarten, ob die weltweit 750 Millionen Nutzer des Social Network Facebook umziehen. Für diejenigen, die sowohl geschäftliche als auch private Kontakte online pflegen, liefert Google jedoch nach erstem Eindruck ein deutliches Plus – sowohl gegenüber Xing, LinkedIn oder Facebook.

Private und geschäftliche Zirkel

Gleich als erstes wird im Video „A Quick Look“ (s.u.), im Blogbeitrag (Introducing the Google+ project: Real-life sharing, rethought for the web) und der interaktiven Demo-Tour zu Google+ die Funktion Circles vorgestellt.

Bei den sozialen Business-Netzwerken LinkedIn oder Xing sind alle Kontakte gleich. Bei Facebook finden nur Profis die Option, Kontakte verschiedenen Listen zuzuordnen um ihnen unterschiedlichen Zugriff auf Fotoalben oder andere Inhalte zu erlauben. weiterlesen

Spielen, Gamification & Business Communities

Gamification Lithium-Webcast (Illustration)Zum Thema Gamification – Driving Loyalty, Engagement, and Revenue with your Social Customers diskutierten im Webcast am 29. Juni 2011 die Autorin, Forscherin und Spielentwicklerin Jane McGonigal sowie als Gastgeber Katy Keim, Chief Marketing Officer, und Lyle Fong, CEO & Co-Founder von Lithium, Anbieter einer Community Plattform.

Spielende sind keine Ausnahmeerscheinung

In ihrem Buch zitiert Jane McGonigal aus einer Studie über Computer- Video-Spieler in den USA:

  • The average game player is thirty-five years old and has been playing for twelve years
  • 97 percent of youth play computer and video games (USA)
  • One out of 4 gamers in US is over 50 years old
  • 40 percent of all gamers are women
  • Most gamers expect to continue playing games for the rest of their lives

Doch zunächst: Was ist Spielen? Dieser Satz bringt es sehr schön auf den Punkt:

“Playing a game is the voluntary attempt
to overcome unnecessary obstacles.”
Bernard Suits, „The Grasshopper: Games, Life and Utopia“

Golf: Ohne Regeln nur ein Spaziergang

Lithium Webcast Gamification (Screenshot)Denken wir an einen Golfplatz: Hier machen die Regeln und selbstverständlich die eingebauten Hindernisse (Wasser, Bäume, Sandbunker…) aus einer Wanderung im Grünen ein Spiel. Und wenn wir es als Spielende geschafft haben, diese Herausforderungen erfolgreich zu überwinden, belohnt uns unser Gehirn mit positiven Gefühlen, eine so genannte intrinsische Belohnung. weiterlesen

Link-Tipps Juni 2011 :: B2B / Social Web / Mobile / Marketing / Kommunikation

Eine neue Ausgabe der Serie: Die monatliche subjektive Auswahl an Beiträgen im Web, die mir in den letzten Wochen aufgefallen sind und ich gerne weiterempfehle. Nicht nur für diejenigen interessant, die Social Media-Plattformen und/oder das mobile Internet für die geschäftliche Kommunikation (PR, Marketing) entdecken oder nutzen.

Links DoSchu Social Web weiterlesen

Von der Lochkarte zum Supercomputer :: 100 Jahre IBM im Mind-Map-Format

Eine schöne interaktive Content-Idee: Lassen Sie Interessierte sich durch die Firmengeschichte Ihres Unternehmens klicken und zoomen. Wie? Per Mind-Map!

Illustration Artikel Mindmap IBM (Screenshot)

Mind-Map?

„Eine Mind-Map (englisch: mind map; auch: Gedanken[land]karte, Gedächtnis[land]karte) beschreibt eine besonders von Tony Buzan geprägte kognitive Technik, die z.B. zur Erschließung und visuellen Darstellung eines Themengebietes, zur Planung oder für Mitschriften genutzt werden kann. (…) In der Mitte wird das zentrale Thema möglichst genau formuliert … Davon ausgehend werden in Großbuchstaben die Hauptthemen, entsprechend der Kapitelüberschriften eines Buches, mit organischen … Hauptlinien verbunden.“

mehr dazu siehe Wikipedia.org

Über 100 Jahre Innovation

Anlässlich des 100. Geburtstags von IBM präsentiert „The History of IBM – 100+ Years of Innovation“ die Entwicklung von Lochkarten hin zum Supercomputer Watson weiterlesen

Stichwort Motivation – Autonomie versus Incentives

Illustration Motivation Foto: freeimages.com / Eli RatnerLetzten Montag wurde im Rahmen meines Diskussionsbeitrags „Social Media – The Business Perspective“ auf einer Roundtable-Veranstaltung von Accenture viel über Motivation gesprochen. Wie bringen Unternehmen Mitarbeiter dazu, ein internes Social Network etc. zu nutzen? Auf Facebook pflegen sie ihr Profil, warum dann nicht im internen Netzwerk? Eine Kampagne sollte helfen, in der ein iPad2 verlost wird… weiterlesen

Web 2.0 und die Gesellschaft – Gastvortrag Journalismus 2.0

Eine sportliche Aufgabe: 15-minütiger Gastvortrag zum Thema Journalismus 2.0 für das Seminar „Web 2.0 und die Gesellschaft“ an der Beuth Hochschule für Technik Berlin. Vielen Dank an Dr. Ilona Buchem für die Einladung, es hat Spaß gemacht, diese Herausforderung anzunehmen!

Passend zum Thema nahm Dr. Ilona Buchem per Twitter den Kontakt zu mir auf und fragte an, ob ich als Gastreferentin per Web-Konferenz den Blick aus der Praxis in ihr Hochschul-Seminar hineinbringen kann.

Vortrag Journalismus 2.0 (Illustration)
weiterlesen

Erfahrungen gesucht: B2B Social Media in Industrie & Wirtschaft

Illustration B2B Social Media TagungAm 22. November 2011 lädt das Haus der Technik München zur Tagung B2B Social Media in Industrie & Wirtschaft – Potenziale, Nutzen und Herausforderungen in der Praxis. Medienpartner sind Technology Review sowie INDUKOM.

Dabei nimmt das seit fast hundert Jahren tätige Bildungsinstitut Haus der Technik das Themenfeld Social Web nicht nur in das Weiterbildungsangebot auf, sondern entdeckt gleichzeitig selbst den Umgang und die Vorteile der Nutzung dieser neuen Kommunikationsmedien. weiterlesen

Keine Angst vor leerer Agenda: Barcamp im Unternehmenseinsatz

Sessionwand mit Fuchs (#ruvday) Foto: DoSchuOb sich die drei parallelen Slots zum Thema „Social Media im Verbund“ mit Session-Angeboten füllen werden? Kein Problem: Obwohl es letzte Woche Donnerstag kein offenes Barcamp war, die mehr als 40 Social Media-aktiven TeilnehmerInnen aus Volksbanken, Raiffeisenbanken und weiteren Unternehmen des genossenschaftlichen FinanzVerbundes hatten Themen und Diskussionsbedarf genug. weiterlesen

SmartBlogs on Social Media: Kodak zeigt B2B-Lösungskompetenz via Social Media

Screenshot Artikel "SmartBlog on Social Media"Ein typisches Szenario für Anbieter von Leistungen oder Produkten sowohl für B2C und B2B: Die Awareness für die Verbraucher-Produkte ist hoch, aber im B2B-Geschäft ist damit der Einstieg auf die Lieferantenliste noch lange nicht geschafft. SmartBlogs sprach mit Kodak Online Marketing Manager Brian Nizinsky, wie der weltweit führende Innovator auf dem Imaging-Sektor diese Herausforderung mithilfe von B2B Social Media Marketing erfolgreich angeht.

„Right now what we’re doing with Kodak’s B2B social media is … a combination of engagement, customer support, showing thought leadership –putting proof behind our claims. When we say we want to be associated with thought leadership in the various printing industries, our social media efforts put that in writing, if you will, in black and white.“
Brian Nizinsky / Kodak, smartblogs.com

Dabei setzt Kodak ganz besonders auf eine langfristige Strategie: Denn der Einstieg in die Social Web-Kommunikation sei leicht und oft mit viel Enthusiasmus gemacht. Wichtig ist jedoch, dass ein Unternehmen auch noch nach 6 Monaten gehaltvolle Artikel und Informationen bereit stellen kann. Content, mit denen Kodak Geschäftskunden bei der Recherche im Internet auf sich aufmerksam machen möchte:

„We hope to produce enough good content that everyone comes to us. … The goal is to say, ‘what are the issues, what are the business problems that we are trying to solve for people?’“
Brian Nizinsky / Kodak, smartblogs.com

Nutzenorientierte Inhalte statt Unternehmens-Selbstdarstellung oder Produkt-Leistungsschau – ein wichtiges Thema: Das ist der Schlüssel zu einer nachhaltigen Social Media-Kommunikation, die Interessenten, Kunden oder Partner in ihrer jeweiligen Situation abholt und ihnen daran orientiert Lösungswege aufzeigt.

Ein lesenswertes Interview: Spotlight on business-to-business: How Kodak uses social media to tout its B2B side. Auf Twitter ist das Business-to-Business Team von Kodak als @kodakidigprint aktiv.

Foto: Screenshot des Artikels auf smartblogs.com
Hinweis: Es bestehen zum aktuellen Zeitpunkt keine geschäftlichen Beziehungen von DoSchu.Com zu den erwähnten Firmen

So nutzen Fortune 100-Unternehmen Social Media

Illustration Burston-Marsteller Global Social Media Check-up89 Prozent der europäischen Fortune 100-Unternehmen setzt mindestens eine Social Media-Plattform in der Kommunikation ein: Twitter, Facebook, Youtube oder Unternehmens-Weblog. Details zur Nutzung liefert der gerade vorgestellte 2nd Annual Global Social Media Check-up der international tätigen PR-Agentur Burston-Marsteller.

Social Media ist Gespräch

Letztes Jahr nutzten die hundert größten Firmen der so genannten Fortune Global 500 das Social Web vorwiegend als weiteren Verbreitungskanal für Meldungen aus den Unternehmen. In der neuen Studie beobachten die Herausgeber, dass das Social Media-Engagement in Richtung Dialog und Interaktion weiterentwickelt wurde. Aber:

However, the Fortune Global 100 still have a long way to go. Too many companies are broadcasting news content and not listening to what stakeholders are saying about them online.

Burston-Marsteller, 2nd Global Social Media Check-up

Strategie: Statt „entweder, oder“ gilt „sowohl, als auch“

Insgesamt ist sogar ein Viertel der betrachteten Unternehmen auf allen vier untersuchten Social Web-Plattformen aktiv (Europa: 15 Prozent). Für die verschiedenen Medien ermittelte die Studie folgende Anteile zu den europäischen Fortune Global 100: weiterlesen

Social Media – 131 Fragen & Antworten (Rezension)

Pfeiffer/Koch: "Social Media", Addison WesleyDas Social Web in einem Buch erklären – das ist schon ein Anachronismus. Erfrischend anders als ein übliches Buchprojekt behandeln die Autoren des Buchs Social Media – Wie Sie mit Twitter, Facebook und Co. Ihren Kunden näher kommen Themen, die ihnen von der späteren Leserschaft vorgeschlagen werden. Dazu baten Thomas Pfeiffer & Bastian Koch im Internet, online Fragen rund um die Social Web-Themengebiet für das inhaltliche Gerüst zu stellen. Dieses Verfahren ist übrigens ein Beispiel für das so genannte Crowdsourcing.

Das Buch ist prall gefüllt mit Tipps und Hinweisen: Die Themenpalette reicht von strategischen Fragen, wissenswerten Zahlen und Fakten, Empfehlungen zu Tools zur Unterstützung des Social Media-Engagements bis hin zu konkreten Hilfestellungen. Und zwar nicht nur zum Microblogging-Dienst Twitter oder zum erfolgreichen Social Network Facebook, sondern auch zum in Deutschland beliebten Business-Netzwerk Xing. Das internationale soziale Netzwerk LinkedIn wird lediglich als Randnotiz erwähnt.

Einen Einstieg in das Spannungsfeld Social Media & Unternehmen liefert die Beantwortung der Fragen 5-11. Hier zeigen die Autoren kurz auf, für welche Organisationseinheiten Social Media einen Beitrag leisten kann. Für die Auswahl passender Dienstleister gibt die Checkliste „10 Punkte, wie man gute Social Media-Berater erkennt“ in Frage #12 Hilfestellung.

Insgesamt bietet das Buch selbst für Profis der Web 2.0-Kommunikation den einen oder anderen interessanten Kniff. Es ist eine gute Sammlung zum Nachschlagen. weiterlesen

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.