Startseite » Kommunikation » Archiv der Kategorie "Present, Learn & Train" (Seite 2)

Zeigt her Eure Apps und mehr vom Barcamp Regensburg

Session Barcamp RegensburgZum ersten Mal fand im bayerischen Regensburg ein Barcamp statt. Ein prima Auftakt, der auch viele Neulinge an das selbstorganisierte Programm des Konferenzformats heranführte. Leider konnte ich nur einen Tag dabei sein – meine Session ‚Zeigt her Eure Apps‘ brachte einen interessanten Austausch über mobile Helfer in unseren Smartphones.

Als erstmalige Veranstaltung eines Barcamps war die Organisation geradezu unheimlich perfekt. Herzlichen Dank an dieser Stelle nochmals an die Initiatoren Alexandra Grassler, Daniel Dengler und Dominik Schön! Die Räume in der Universität Regensburg waren ein passender Veranstaltungsort, und eine Social Wall verwob via Hashtag #bcrgb reale und digitale Kommunikation. weiterlesen

Kein Bock auf Blog? 5 Tipps statt Schreibblockade

Beitrag zur Blogparade Schreibblockade„Dieser Artikel will einfach nicht geschrieben werden“ – wer diesen Gedanken schon mal hatte, befindet sich in guter Gesellschaft mit namhaften Autoren. Selbst Schriftstellergrößen wie Douglas Adams oder Stephen King waren von Staus im Wortstrom geplagt. In kleinerem Maßstab ringen wir Blogautoren dann und wann mit unseren Texten. Wie wir das in den Griff bekommen, darum geht es in diesem Beitrag. Zur „Blogparade gegen die Schreibblockade #bloCKparade“ rief „PR Doktor“ Kerstin Hoffmann – schon mehr als 30 Blogger trugen bereits ihre Erfahrungen und Tricks in Blogbeiträgen bei. Da ich selber erst jüngst mit dem Schreiben haderte, hier meine fünf Tipps plus Zusatztipp. weiterlesen

Präsentieren in der dritten Dimension: Let’s Prezi-fy

Let's PREZI-fy (Foto von Ra2studio / dreamstime.com)Gerne bin ich der Einladung gefolgt, Präsentieren mit Prezi den Coworking-Kollegen im combinat 56 vorzustellen. Im „fix & freitags“-Termin am 8. März 2013 habe ich nicht nur das innovative Tool für Präsentationen vorgestellt. Sondern auch einige Tipps für Vortragende hineingepackt.

Es sagte ja schon vor langer Zeit Johann Wolfgang von Goethe „Denn es ist zuletzt doch der Geist,
 der jede Technik lebendig macht.“ Das gilt genauso für Präsentationen: Gerade wenn eine optisch aufwändige und animierte Präsentation zu einem Vortrag gezeigt wird, ist es wichtig, dass der oder die Vortragende dies mit der eigenen Persönlichkeit unterstützt. Ich denke, wir kennen alle viele Gelegenheiten, bei denen Folien und Vortrag enorm auseinander fallen.

Passend statt perfekt

Vor- und Nachteile PreziInsofern habe ich gleich mal dem Mythos, es gäbe DAS perfekte Präsentations-Tool, eine Absage erteilt. Neben den Faktoren Branche, Zielgruppe und Thema ist besonders der Mensch, der den Vortrag hält, wichtig für die Wahl der Präsentationsform. weiterlesen

Facebook für Unternehmen

Facebook für Unternehmen :: ABP SeminarGerne habe ich Anfang Februar das Seminar „Facebook für Unternehmen“ an der Akademie der Bayerischen Presse übernommen. Drei Tage lang beleuchteten wir intensiv das weltweit größte soziale Netzwerk in Hinblick auf den Einsatz in der Unternehmenskommunikation.

Das Seminar ist ein Angebot des Bereichs „PR/UK/Corporate Publishing“ an der Akademie der Bayerischen Presse. Entsprechend liegt der Fokus auf den Anforderungen von Mitarbeiter/innen in Pressestellen, PR-Agenturen oder der Unternehmenskommunikation, die Facebook für ihr Unternehmen nutzen oder nutzen möchten. weiterlesen

Vortrag: Social Media killed the Webdesign Star

Illustration Titel Vortrag Akademie U5 (Foto: mmagallan / sxc.hu)Kürzlich hielt ich im Rahmen der Vorlesungsreihe „Praxisdialog“ einen Gastvortrag an der Akademie an der Einsteinstrasse, kurz Akademie U5. Der Titel „Social Media killed the Webdesign Star“ spielt an auf den Song „Video killed the Radio Star“ von den Buggles. Der Video-Clip zu dem Song war das allererste Musikvideo, das auf MTV 1981 gespielt wurde.

Wo ich schon so ein bisschen geschichtlich unterwegs bin: Warum nur heißt die Akademie „U5“? Wikipedia weiss Rat und schreibt, dass Wolfgang Baum und Max Condula die Akademie 1967 zwar als „Lehrinstitut für grafische Gestaltung“ gründeten. Rasch erhielt die Akademie in der Schwabinger Ursulastraße 5 jedoch das Kürzel „U5“ – und das hielt sich auch nach dem Umzug ins Unionsbräu Sudhaus in Haidhausen. weiterlesen

Was, Sie kennen Prezi noch nicht? Let’s zoom in…

Prezi Blog IllustrationIch bin erstaunt, wie häufig selbst erfahrene Präsentatoren noch nie von Prezi gehört haben. Diese etwas andere Präsentations-Software bietet quasi ein riesiges Online-Whiteboard, auf dem für eine Präsentation Informationen dargestellt werden. Im Workshop oder Vortrag zoomen Speaker per Maus zu den Informations-Bausteinen und für mehr Details in sie hinein.

Bilder, Texte und Videos sind einfach in eine Prezi-Präsentation eingefügt – das kennen wir noch von anderen Lösungen wie Keynote oder Powerpoint. Genau wie dort können die Elemente gedreht, vergrößert und verkleinert werden. Bei der Anordnung der Objekte sind Nutzer jedoch recht frei und zunächst nicht vorm Format einer Vortragsfolie begrenzt. weiterlesen

5 Antworten :: Social Media & Video

5 Antwotten :: Social Media & Video :: Stefan HuberAls „Sendung mit der Maus für Erwachsene“ bezeichnet Stefan Huber gerne das Angebot seiner Video Agentur infotainweb. So genannte Erklärvideos machen komplexe Themen anschaulich und verständlich – von Unternehmen zunehmend nachgefragt für interne Kommunikation, Support oder Marketing/PR. Denn besonders im Social Web erfreuen sich erklärende Filme großer Beliebtheit.

Integriert in soziale Plattformen wie Facebook oder Google+ ist es für Nutzer ein Leichtes, Video-Inhalte zu empfehlen und zu kommentieren. Unternehmen erweitern ihr Inhaltsangebot mit Videos jedoch noch eher zögernd: In den vergangenen Jahren war Bewegtbild-Content ein teures Format, nicht zuletzt wegen hoher Kosten zur Bereitstellung der Online-Videos. Heute übernehmen Plattformen wie Vimeo oder YouTube mehr oder weniger kostenfrei die Bereitstellung zum Online-Abruf, genannt Streaming.

Grund genug mit Stefan Huber nach dem 1. Social Video Stammtisch in München über Nutzen, Kosten und Perspektiven rund um Videos im Social Web-Umfeld zu sprechen. weiterlesen

Tipp :: Pinterest Boards für Link-Empfehlungen nutzen

pinterest post doschu :: geekchicks.deFür das Blog GeekChicks.de habe ich einen Beitrag verfasst, wie Pinterest-Boards sehr praktisch von Referenten genutzt werden können.

So kann ich in Vorträgen zu Smartphone-Apps (siehe Unterwegs gut beraten…) auf meine Linksammlungen hinweisen, die ich mit der Kuratierungs-Plattform Pinterest.com verwalte.

Interessenten finden dort die vorgestellten Smartphone-Apps mit einer kurzen Beschreibung und verlinkt zum jeweiligen App-Store (Google Play / iTunes).

Genauso können Unternehmen zu Ihren Vorträgen oder Präsentationen passende Themen-Boards zur Vertiefung anlegen. Praktisch wenn die Vorschaubilder aus den verlinkten Webseiten aus dem eigenen Bildarchiv der Firma stammen*.

Mehr dazu siehe Pinterest Linkboard zu Apps / geekchicks.de

* siehe: Pinterest und die rechtlichen Grenzen beim Teilen und Verlinken

Diese Artikel könnten Sie interessieren:
Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte :: Link-Pinwand Pinterest
Menschen gucken lieber: Kraft der Bilder im Social Web

Menschen gucken lieber: Kraft der Bilder im Social Web

Augen Illustration :: Foto: IKO / fotolia.comWen wundert, dass visuelle Online-Angebote boomen? Der Mensch ist nun mal ein visuell geprägtes Wesen. Endlich liefern Social Web und mobiles Internet Technologien, die unserem Bedürfnis nach optischen Inhalten entsprechen.

Das gilt genauso für die B2B Kommunikation. Eine Broschüre oder Website ohne Bilder gibt heute kein Hersteller mehr in Auftrag. Produkt oder Herstellungsprozess werden in Szene gesetzt, Menschen aus den Unternehmen bezeugen per Foto Vertrauenswürdigkeit und Qualitätsanspruch. weiterlesen

Ist eine mobile App ein „Must“? Tipps für Entscheider von der MobileTech Conference

Mobile Apps Entscheider :: Illustration mt Foto: Tom Wang / Fotolia.comWenn Entscheider wie Konsumenten immer mehr Smartphones und das Mobile Web nutzen – muss jetzt jedes Unternehmen über mobile Apps nachdenken? Nun, es kommt drauf an… – worauf zeigte ein ausführlicher Vortrag auf der MobileTech Conference in München.

Letzte Woche fand zum zweiten Mal die MobileTech Conference in München statt. Neben Entwicklern bietet die Konferenz im „Business Track“ gezielt Vorträge für Marketingverantwortliche und Entscheider an. Hier sprechen Unternehmen und Dienstleister über Erfolgsbeispiele, Entwicklungen und Inspirationen. Für das Blog und den grundlegenden Blick greife ich den Vortrag „Executive Summary – App Entwicklung für Entscheider“ von Markus Bokowsky / Bokowsky + Laymann GmbH heraus.

Grundlegende Frage: Geschäftsprozess mobil abbildbar?

Wie im Programm versprochen nahm uns Bokowsky mit auf einen „Parforceritt durch alle Aspekte der App-Entwicklung für Inhaltsverantwortliche und Entscheider“. Und stellte gleich klar, dass vor jeder App-Entscheidung recherchiert werden sollte,

  • ob eine eigene App mit nützlichem Angebot für eine mehrfache Nutzung entwickelt werden kann
  • oder

  • ob es bereits Apps gibt, die zielführend genutzt werden können (z.B. Google Maps, Qype, Foursquare)

Denn nur wenn der jeweilige in den Fokus der App gestellte Geschäftsprozess in eine sinnvolle mobile Anwendung gegossen werden kann – und diese wiederkehrend von Anwendern genutzt wird – kann eine App erfolgreich werden. Verlangt eine App den Ausdruck eines Tickets – siehe Beispiel – wurde der Prozess nicht 100-prozentig „mobilisiert“. weiterlesen

Unterwegs gut beraten :: Smartphones und mobile Apps als Helferlein

Vortrag Smartphones und mobile Apps :: Doris Schuppe / DoSchu.ComDie Erfolgszahlen überschlagen sich, Google meldet enorm gestiegene Aktivierungszahlen, seit zu Weihnachten Smartphones und Tablets in vielen Geschenkverpackungen neue Nutzer fanden. Auch die Kollegen im Coworking Space haben neue mobile Begleiter in ihren Taschen, die sie unterwegs gut beraten können. Oder ihnen helfen können, wiederum ihre Kunden gut zu beraten.

Smartphones und mobile Apps als Helferlein stellte ich daher letzten Freitag, den 13. Januar vor. Schließlich weiss ein Handy oft besser als wir selber wo wir uns gerade befinden. Da kann es uns auch mit ortsbezogenen Diensten (Location Based Services) weiterhelfen – sprich den aktuellen Standort mit Informationen aus dem Web verknüpfen. weiterlesen

B2B Online Marketing Superstars :: virtuelles Rathaus mit Bürgermeister-Avatar auf Platz 1

Illustration :: B2B Dialog Marketing Award 2011In der Geschäftskunden-Kommunikation sprechen Menschen mit Menschen – der virtuelle Bürgermeister konnte das aus Sicht der Jury und Abstimmungs-Teilnehmer am besten transportieren. Mein Tipp für den B2B Marketing Award war die eingereichte Social Media-Kampagne, die ersten beiden Plätze belegten jedoch eher unterhaltsame und spielerische Kampagnen…

Der B2B-Marketing-Kongress suchte die “Beste-B2B-Dialog-Marketing-Kampagne”, also eine herausragende Kommunikations- und Werbekampagne in der Geschäftskunden-Kommunikation. Über die Top 10-Shortlist der eingereichten Kampagnen und deren Bewertungen schrieb ich bereits im Beitrag Deutschland sucht den B2B Superstar. Hier nun die Sieger des B2B Marketing Award nach kombinierter Webinar-, Online- und Jury-Bewertung:

B2B Marketing Award #1 :: Virtuelle Kommune

  • Der erste Platz geht an Osserga – die virtuelle Kommune der Unit 4 Agresso GmbH, Unternehmenssoftware-Anbieter aus München
    3D Flash-Website, Social Media (Facebook, Podcasts, Twitter)

weiterlesen

Diese Website benutzt Cookies lediglich um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Wenn das ok für Dich ist, herzlich willkommen!