Startseite » Social Web » Archiv der Kategorie "Facebook" (Seite 3)

Fokus Mensch – Unternehmen im Social Web (Vortrag)

Illustration :: Social Web (Foto: freeimages.com / gerard79Einen so genannten „Social Media Shitstorm“ entfachen mehrheitlich unzufriedene Kunden zeigt die Analyse einer Master Thesis. Wenn Produkt-, Leistungs- oder Service-Versprechen in den Augen der Kunden nicht bestehen, werden in den sozialen Medien vorwiegend Social Networks wie Twitter oder Facebook als Ventil genutzt.

Letzten Dienstag zeigte ich in einem Gastvortrag an der LMU den Seminarteilnehmern an einem konkreten Beispiel, wie ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn einen sehr unzufriedenen Twitterer in 2 Tweets zu einem „Dankeschön“ brachte. Und einen unbeteiligten weiteren Twitter-Nutzer zu einem Lob veranlasste. In jeder „Krise“ besteht immer auch die Chance für Verbesserung und konkrete Hilfestellung. weiterlesen

Menschen gucken lieber: Kraft der Bilder im Social Web

Augen Illustration :: Foto: IKO / fotolia.comWen wundert, dass visuelle Online-Angebote boomen? Der Mensch ist nun mal ein visuell geprägtes Wesen. Endlich liefern Social Web und mobiles Internet Technologien, die unserem Bedürfnis nach optischen Inhalten entsprechen.

Das gilt genauso für die B2B Kommunikation. Eine Broschüre oder Website ohne Bilder gibt heute kein Hersteller mehr in Auftrag. Produkt oder Herstellungsprozess werden in Szene gesetzt, Menschen aus den Unternehmen bezeugen per Foto Vertrauenswürdigkeit und Qualitätsanspruch. weiterlesen

Facebook Timeline – eine Chronik für Geschichten rund um Marke, Unternehmen und Menschen

Storytelling :: IllustrationLetzte Woche sprach ich auf dem Social Media Club Hamburg über „Storytelling mit der Facebook Timeline“ . Die jüngst eingeführte neue Gestaltung der Facebook Seiten bietet Ansätze zum Geschichtenerzählen. Gemeinsam mit dem Berliner Rechtsanwalt Thomas Schwenke („Was Sie bei der neuen Facebook-Chronik rechtlich beachten müssen“) wurden in der Podiumsdiskussion moderiert von Johannes Lenz / GREY Fragen rund um die neue Entwicklung der Facebook Seiten besprochen. weiterlesen

10 Punkte zu Google+ :: Social Network mit Entfaltungspotenzial

Google+ Entfaltungspotenzial :: Illustration (Foto: freeimages.com / Skippy3E)Vor kurzem hatten wir im Social Media Club München (SMCMUC) den Pressesprecher von Google Deutschland zu Gast. Thema: „Welche Zukunft hat Google+?“ Stefan Keuchel sagte dazu gleich zum Einstieg des Abends: „Google+ ist keine Geisterstadt, kein Flop und auch kein zweites Facebook“.

Die anwesenden Social Media-Interessierten aus Unternehmen, Medien, Agenturen und Bildungseinrichtungen suchten nach den Alleinstellungs-Merkmalen des Newcomers. Bevor sie stärker Zeit und Aufwand investieren, möchten sie Sicherheit gewinnen, wie sich das soziale Netzwerk Google+ entwickeln wird, welche Interessensgruppen sie hier ansprechen können. weiterlesen

kw 08/2012 :: Social Media Praxis, Buffer, Location-Based B2B

Weekly Link Tips :: Foto: shockfactor / fotolia.comDiese Woche haben einige auf den verschiedenen sozialen Plattformen sehr über das Video gelacht, in dem das iPad seinen Nutzen in der Küche demonstriert. Ich hoffe, alle kommen klar mit den Apps auf ihren mobilen Endgeräten…

 

 

Darüber hinaus fielen folgende Meldungen auf, die ich diese Woche empfehle:

:: Location Based B2B
:: B2B Social Media bei MAN Truck & Bus
:: Top Web Brands weltweit
:: Social Media Produktivitäts-Tool jetzt mit LinkedIn
:: Infografiken Social Web / Mobile Internet

9 Tipps Location Based B2B

Neun Praxisbeispiele zeigen, wie B2B-Unternehmen Location Based Social Media wie Foursquare, Facebook Places, Gowalla oder Google Places nutzen können. Zumindest der erste Schritt, sein Business auf den jeweiligen Plattformen kostenfrei zu platzieren, kann nicht schaden. weiterlesen

kw 06/2012 :: Social Web / SEO / Mobile Apps aufgespürt im Web

Weekly Link Tips :: Foto: shockfactor / fotolia.comNicht nur in den Karnevalshochburgen oder der Politik ging es die letzten Tagen drunter und drüber. Nein, auch im Social Web verschwindet Münchens Facebook Seite plötzlich ohne Vorwarnung, weil das Netzwerk künftig Profile von Orten einführen will. Und es wird gemunkelt, dass in Kürze das neue Timeline-Design der persönlichen Facebook-Profile auf die Facebook Seiten ausgeweitet wird. Mehr mit B2B- und Unternehmensbezug ausgewählte Neuigkeiten der letzten Woche lesen Sie hier:

:: SEO: Social Signals in Rankingfaktoren bei Google
:: 5 goldene Regeln für Magazin-Apps
:: Social Media Monitoring im B2B Segement
:: Erfolgsfaktoren mobiler Anwendungen im Unternehmen
:: Männer sind vom Planeten Foursquare – Frauen vom Planeten Facebook

SEO: Social Signals in Rankingfaktoren bei Google

Nun wirken sich Interaktionen bei Facebook zu einer Website auch auf das Google Suchergebnis in Deutschland aus. Die Bewertungsalgorithmen der Suchmaschine nutzen so genannte „Social Signals“ des größten weltweiten Social Network Facebook und dem Microblogging-Dienst Twitter. Wenn es zu einem Link viele „likes“, Kommentare und „shares“ gibt, nimmt die Sichtbarkeit dieser Website in den Suchergebnisseiten zu. So setzt Google neben der aktiven „+1“-Bewertung durch Nutzer wiederum verstärkt auf Menschen um die Relevanz von Inhalten im Internet einzustufen, also Spreu von Weizen zu trennen. weiterlesen

Rom, ein Wintermärchen #wirsounterwegs (off-topic)

Social Media Vortrag :: DoSchu.Com in RomIm Monat Februar war’s. Da reist ich nach Italien hinüber… Zu einem ganz besonderen Erlebnis entwickelte sich mein Besuch in Rom in den vergangenen drei Tagen. Für einen Vortrag zu Trends und Perspektiven in Social Media fand ich die italienische Stadt in ungewohntem Weiß mit seltener Ruhe und Langsamkeit vor. Herzlichen Dank für den Auftrag, Goethe Institut Rom!

Zum mehrtägigen Workshop „Soziale Medien“ trafen sich Mitarbeiter der Goethe Institute in Frankreich, Italien, Portugal und Spanien in der italienischen Hauptstadt. Ich habe mich sehr gefreut, als die Direktorin des römischen Instituts einen Social Media Vortrag als Auftakt des Workshops bei mir anfragte. Rom – noch nie zuvor war ich in der „ewigen Stadt“.

Stromkasten - Rom im Schnee :: Foto: DoSchu.ComSchon bei der Reisevorbereitung war die Aussicht auf vergleichsweise frühlingshafte Temperaturen gedämpft worden: -5 Grad Celsius wurden angekündigt, für Samstag gar Schneefall. Schnee in Rom? Kann ja nicht wirklich bedrohlich sein. weiterlesen

kw 05/2012 :: Social Media / Mobile Internet aufgespürt im Web

Diese Woche lesen Sie interessante Fakten und ausgewählte Hintergründe zu Social Web und Mobile Internet:

:: Buffer App für Social Media Produktivität
:: Studie zu Marketing mit Quick Response Codes (QR codes)
:: Pinterest nimmt in Deutschland Fahrt auf
:: Rechtliche Betrachtung zu Pinterest
:: Facebook Newsroom mit Company Timeline
:: Internet-Nutzung via Smartphone nimmt weiter zu

Links DoSchu Social Web

Buffer App für Social Media Produktivität

Sie möchten frühmorgens oder spätabends Tweets und Facebook-Updates schreiben, diese aber verteilt über den Tag publizieren? Und dabei nicht zu jeder Meldung eine konkrete Uhrzeit angeben? Kein Problem mit Buffer: geplante Updates werden in einen Puffer geschrieben und zu den Zeiten veröffentlicht, die für die jeweiligen Social Media Kanäle eingestellt wurden. Jetzt gibt es Buffer auch für die mobile Nutzung als iPhone App.

„With Buffer, we aim to give you a new and smarter way to share your Tweets and Facebook posts. You simply add an update to your Buffer and we post them for you at the optimal time, well spaced out over the day.“ weiterlesen

Social Media und PR in Romanformat :: Gastbeitrag im PR-Blogger

PR-Blogger.de :: Social Media Newsroom PR-Roman (Screenshot)Erinnern Sie sich an Tom DeMarcos Buch „Der Termin“? Romanfigur Mr. Tompkins vermittelt darin die Prinzipien des Projekt-Managements plastisch am Beispiel der Software-Entwicklung. Ähnlich lassen die Autoren von „Im Netz der Nachricht – Die Newsroom-Strategie als PR-Roman” anschaulich an der Lernkurve eines Pharma-Unternehmenssprechers teilhaben.

Dieser „Doktor Kanter“ genannt schreibt siegessicher einen Brief an den Chef des sozialen Netzwerk Facebook, damit dieser dafür sorge, sämtliche unliebsame Postings über ein Mediakament des fiktiven Unternehmens zu entfernen. Damit nimmt das auch besonders firmenintern ablaufende Drama ausgetragen zwischen PR und Marketing seinen Lauf…

PR-Blogger Buchtipps 2: Als Doktor Kanter an Herrn Zuckerberg schrieb

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:
Buchtipp :: iPad auf günstige Art entdecken
Buchtipp :: Online Reputation & Social Media
Es weihnachtet sehr: Lesestoff Social Web – 10 Bücher zum Verschenken oder Selberlesen

Wie füreinander geschaffen: Social & Search – B2B Social Media Interview

B2B Social Media (Illustration)„Search and social goes together like peanut butter and jelly“ – und wo ist die Internet-Recherche vor dem Einkauf quasi Standard? Im Geschäftskundengeschäft. So betrachtet können Unternehmen in der B2B-Kommunikation wesentlich stärker von Social Media profitieren als im Consumer-Segment.

B2B versus B2C – Sehende unter Blinden

In nahezu jeden Schritt des Entscheidungs-Prozess können B2B-Unternehmen Einblick nehmen. Sie sehen im CRM-System wenn ein Firmenkontakt ein „Lead“ wird. Sie sehen wenn in Brasilien ein Interessent zum Kunden wird.

Dagegen sind Anbieter von Verbrauchsgütern typischerweise blind: „Pringles does not know who’s buying Pringles.“ So bringt es Jay Baer im MarketingSherpa Interview zum B2B Summit in Boston perfekt auf den Punkt. weiterlesen

Sommertheater? Facebook, Datenschutz und Abmahndrohung

Sommertheater Facebook Datenschutz (Illustration)Social Media und Datenschutz – das Thema wurde Ende letzter Woche aufgeheizt durch die Ankündigung des Unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD), dass es Unternehmen abmahnen werde, die das soziale Netzwerk in der Kommunikation nutzen und dabei gegen geltende Datenschutzbestimmungen verstoßen. Dieser Beitrag liefert einige Links für die weitere Beschäftigung mit dieser juristischen Thematik – nicht nur aus rechtlichem Blickwinkel. (Hinweis: Beitrag wurde 9.9.2011 erweitert) weiterlesen

Social Media ist… agile Veränderung :: der G+ Effekt

illustration socialweb g+Da hatten wir es uns bequem gemacht: endlich das Zusammenwirken zwischen sozialen Plattformen wie Facebook, Blog und Twitter verstanden. Prozesse aufgesetzt, Verantwortlichkeiten definiert. Und dann das: Google kommt mit einem „Plus“ daher und bringt Ende Juni 2011 das neue Social Networking-Angebot Google+ zum Betatest. Aber stellt das wirklich alles im Social Web auf den Kopf wie viele fürchten?

Google ist kein Achselzucken

Wenn ein Anbieter wie Google mit einem Social Network in den Markt tritt, können wir nicht sagen, schaun wir mal. Viele Online-Nutzer arbeiten bereits mit GoogleDocs oder nutzen personalisiert Services wie GoogleMaps und Youtube. Damit verfügen diese über ein Google-Profil, das zum neuen Google+-Profil wird. Innerhalb von nur 16 Tagen ist die Zahl der Betatester im neuen Google-Netzwerk auf 10 Millionen Nutzer angestiegen. Zum Vergleich: Facebook hat dafür über zwei Jahre gebraucht.

Aber stellt es damit wirklich alles insgesamt auf den Kopf? Nun, aus der Sicht der Suchmaschinenoptimierung fällt ein Element weg: Verlinkungen aus der Microblogging-Plattform Twitter zieht Google nicht mehr zur Bewertung des PageRanks einer Seite heran, da die Suchmaschine die Tweets nicht mehr in den Index aufnimmt. weiterlesen

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.