Startseite » Tagged als "Best Practice"

Solopreneur Social Media: LinkedIn

Inspiration: Friederike Gonzalez Schmitz

Einblicke und Impulse aus der Praxis sind wichtige Zutaten für mein ‚Social Media Manager‘-Seminar an der Akademie der Bayerischen Presse. Aufgrund der häufigen Nachfragen mehr zu LinkedIn zu erfahren, habe ich die Profil-Optimiererin Friederike Gonazalez Schmitz eingeladen. Und gleich zum Interview fürs Blog gebeten.


Doris Schuppe • Dieser Beitrag Solopreneur Social Media: LinkedIn erschien zuerst im Blog DoSchu.Com

weiterlesen

Social Media 2020

Viel Spass beim Entdecken von Ideen und Inspirationen in meiner Empfehlungs-Liste „Social Media Trends 2020“.
Ich wünsche Dir/Ihnen ein gutes Social Media Jahr!

Doris Schuppe • Dieser Beitrag Social Media 2020 erschien zuerst im Blog DoSchu.Com


Welche Trends bestimmen das Social Media Jahr 2020?

Damit ihr das neue Jahr so richtig fundiert angehen könnt, habe ich wieder einen langen ‚Twitter Moment‘ zusammengestellt. Darin gibt es viele hilfreiche Hinweise auf Trends & Empfehlungen zu Marketing & Social Media 2020.

Viel Spass beim Entdecken!

Social Media Trends 2020 Illustration DoSchu

Tweet-Links zum Einstieg ins neue Social Media-Jahrzehnt:
twitter.com/i/moments/1173926923564703744

Eine Anmerkung zum „Twitter Moment“: Es war dieses Mal enorm unbequem die Sammlung von Tweets im „Twitter Moment“ anzulegen. Ich fürchte, da geht dieser praktischen Funktion bald leider das Licht aus. Dabei eignet sie sich so wunderbar für Recherchen!

Ergänzende Links Social Media 2020

Links DoSchu Social Web

Behörde – Polizei in Social Media? Warum, wie und welche Botschaften kommuniziert die Münchner Polizei in Facebook oder Twitter?
Marcus da Glora Martins / Polizei München erklärt, dass es tatsächlich am besten mit Internet und Social Media gelingt, nachhaltig Sicherheits-Themen in die Bevölkerung zu bringen. Nichtsdestotrotz ist das Engagement als Behörde eine Herausforderung, wie er in seinem TEDxTUM Vortrag erzählt:
youtu.be/c7vlheR5gSA

Rechtsfragen – einige Seminar-Teilnehmerinnen und Teilnehmer erinnern sich: Über die Verwendung von Fotos, auf denen Teams des Unternehmens erkennbar abgebildet sind, sprechen wir jedes Mal. Augen auf beim Foto-Shooting und an den Model Release-Vertrag denken! Dazu gibt Rechtsanwalt Thomas Schwenke in seiner Facebook Seite wertvolle Infos:
facebook.com/raschwenke/photos/a.262537600529100/2611935815589255/

Personas – nutzt ihr sie? Noch lange nicht jede/r in Social Media hat davon gehört. Dabei sind Personas ein prima Ansatz, um von Bauchgefühl- oder nebulösen Zielgruppen-Beschreibungen weg zu kommen. Als Stellvertretende entwickelt ihr konkrete Personen mit „Name“ und „Biographie“, die in den verschiedenen Zielgruppen stecken können.
Personas helfen auch enorm beim Fokussieren: Wenn „Sigrid“ & „Florian“ als die wichtigsten Kundschafts-Vertetungen ausgearbeitet werden, dann richtet sich die Kommunikation genau an sie. Mit einem Mensch als Ansprechperson fällt es oft leichter, persönlichere und emotionalere Post-Texte zu schreiben.
Ach ja: Fokus heisst nicht, andere zu vergessen! „Hubert“, „Anna“, „Lena oder „Manuel“ (also vielleicht die anderen entwickelten Personas) lesen genauso mit und werden ja nicht ausgeschlossen von der Kommunikation.
Anregungen gibt Julia Stüdemann im dmexco Blog:
dmexco.com/de/stories/warum-personas-ein-must-have-im-produktmarketing-sind

Corporate Influencer – noch eher unbekannt? Dann wird es Zeit, sich 2020 damit zu beschäftigen. Menschen kommunizieren am liebsten mit Menschen statt mit „Litfasssäulen“, mit denen ich manche geschäftliche Facebook-Seite vergleiche.
Wie wertvoll interne Markenbotschafter/innen die Unternehmens-Kommunikation ergänzen, erzählte mir bereits Anja Schöne im Interview zum Fallbeispiel Corporate Influencer. Hier nun ein allgemeinerer Beitrag von Klaus Eck im pr-journal:
pr-journal.de/fragen-und-meinungen/autoren-beitraege-themen-der-zeit/24347-wie-corporate-influencer-die-unternehmenskommunikation-ergaenzen.html

Instagram – gleich drei neue optische Spielereien hat Instagram für die Fotofunktion „Boomerang“ eingeführt: SlowMo (!), Echo sowie Duo. Jetzt sowohl in persönlichen als auch geschäftlichen Profilen nutzbar – lest die Details dazu bei Futurebiz:
https://www.futurebiz.de/artikel/instagram-boomerang-update/

TikTok – darüber sprechen inzwischen auch viele. Was es mit diesem recht neuen Zweig in Social Media auf sich hat plus Tipps für die teilnehmende Beobachtung liefert dieser Beitrag von Moritz Stoll im Blog der Netzpiloten:
netzpiloten.de/erfolg-auf-tiktok-7-tipps-fuer-erfolgreichen-content

Adventskalender – es ist ja nie zu früh, schon für das Jahresende vorbereitet zu sein. Eine richtig tolle Anregung zur Vermittlung von Online-/Medien-Kompetenz via digitalen Adventskalender habe ich hier im Blog beschrieben:
Advent in Digitalien


Pssst, ich gebe Seminare: an der ABP in München und im Rayaworx in Santanyí

siehe Termine
illustration Social Media 2020

Illustration: DoSchu / DoSchu.Com – zum Teil mit canva.com/de_de/

Zeig Deine Profile im Social Web

Geht es Dir auch so?  Social Media-Verantwortliche in den Unternehmen können häufig keinen Einfluss darauf nehmen, wie deutlich auf der Website auf die Social Web-Profile der Firma hingewiesen wird.

Aber wie können wir erfolgreich in Social Media sein, wenn wir nicht alle unsere etablierten Kommunikationskanäle nutzen können, um auf unsere (neuen) Profile aufmerksam zu machen? weiterlesen

Solopreneur Social Media: Shafiya Caroline Yao

So nutzen Selbständige das Social Web

Mit dieser Serie stelle ich die Vielfalt der Social Media-Nutzung für Solopreneure vor – mit persönlichen Einblicken und Erfahrungen von Einzelselbständigen und Freelancern. In dieser Folge erzählt uns Shafiya Caroline Yao aus dem Blickwinkel der Mantra-Sängerin, welchen Stellenwert Social Media für sie persönlich und für ihre beruflich selbständigen Aktivitäten hat. weiterlesen

Solopreneur Social Media: Matthias J. Lange

So nutzen Solopreneure Social Media

Mit dieser Serie möchte ich die Vielfalt der Social Media-Nutzung von Solopreneuren anhand von persönlichen Blickwinkeln aufzeigen.

Inspiration: Dozent & Journalist

In dieser Folge erzählt uns Matthias J. Lange als Journalist, Blogger und Dozent, wie wichtig für ihn Social Media ist und wie er es für seine beruflichen Ziele einsetzt. weiterlesen

Solopreneur Social Media: Catharina Wilhelm

So nutzen Solopreneure Social Media

Inspiration: Autorin & Business Coach

Mit dieser Serie möchte ich die Vielfalt der Social Media-Nutzung von Solopreneuren anhand von persönlichen Blickwinkeln aufzeigen.

Los geht’s: Catharina Wilhelm erzählt uns als Buchautorin und Business Coach, wie sie das Social Web für sich entdeckte, und wie sie Social Media in ihrer beruflichen Kommunikation einsetzt.
illustration Solopreneur Social Media
weiterlesen

Halbzeit Journaling 2017

journaling illustrationZum Jahresbeginn sprachen wir in der NEUES MACHEN-Runde über Kalender und auch den (wieder) populären Bullet Journals. Gerade wer wie ich für die Social Media-Kommunikation zuständig ist, kennt das Phänomen vor lauter Planungsintrumenten die Verfolgung persönlicher Ziele zu vernachlässigen. Das sollte sich mit meinem Journal 2017 ändern.

Und ja: Die digitale Doris setzt auf analoges Journaling! Jetzt ist es Ende Juni, daher passt ein Halbzeitbericht – und so könnt ihr jetzt noch einsteigen, um für 2018 euer passendes Journal zu entwickeln. Denn es geht hier um mehr als ToDo’s abzuhaken. weiterlesen

Adieu 2015, Hallo 2016

illustration 2015 planungIn wenigen Tagen ist auch das Jahr 2015 Geschichte. Mein persönlicher Blick zurück auf die letzten 12 Monate in Social Web & Co.

SOCIAL Media

Mein wichtigstes Social Media Highlight 2015 war auf jeden Fall #EinBuchFuerKai. Als Hilfe für den durch Schlaganfall erkrankten Kai-Eric Fitzner startete der mit ihm locker via Social Web oder Barcamps bekannte Johannes Korten eine Hilfsaktion. Er schrieb den Blogpost „Der Tod ist ein Arsch“ und hatte die Idee, jede/r kann was tun und zum Beispiel Kai-Eric Fitzners Buch „Willkommen im Meer“ kaufen, um der Familie zu helfen.

Ich habe mich sehr gefreut, durch diese Aktion auf das Buch aufmerksam zu werden. Und ich habe es bereits mehrfach verschenkt, um den Gedanken der Aktion aber besonders auch die Gedanken im Buch weiter zu tragen. Die Geschichte beschreibt, wie Einzelne ein erstarrtes Bildungssystem erwecken können. Und #EinBuchFuerKai zeigt, wie ein Einzelner, nämlich Johannes Korten, mithilfe von Social Media viel für einen Menschen und seine Familie tun kann. weiterlesen

Welches Potenzial hat Instagram für Unternehmen?

instagram swot illustrationDiese Frage kann – wie so oft in der Kommunikation – kaum pauschal beantwortet werden. Mit diesem Beitrag gebe ich eine Handreichung, die Antworten für das eigene Business zu entwickeln.

Ich habe mich ja bereits als Instagram-Fan der ersten Stunden geoutet – siehe Instagram kennen und lieben oder Hossa, Instagram! Die zur Facebook Familie gehörende Foto-Community verzeichnet mehr als 400 Millionen monatlich aktive Nutzer, über 80 Millionen geteilte Fotos (so genannte instagrams), ca. 6 Millionen Instagramer in Deutschland und weltweit 3,5 Milliarden tägliche likes auf die Fotos.

Fan zu sein ist ok, für meine Kunden schau ich auf jeden Fall genau hin, wie diese Plattform die Zielsetzungen für Kommunikation und Marketing unterstützt. Dazu las ich im November eine SWOT-Analyse für Instagram im Hubspot Blog*. Ich mag diese griffige Betrachtungsweise und erstelle für meinen Workshops oder Beratungen oft eine Stärken/Schwächen-Betrachtung.

SWOTStrengths – Weaknesses – Opportunities – Threats,
also Stärken – Schwächen – Chancen – Risiken
weiterlesen

Hossa, Instagram!

Illustration InstagramSocial Media ist Veränderung: Da zieht in Deutschland doch glatt das Foto-Network Instagram an Twitter vorbei! Bild-Content ist einfach sehr populär. Klar, wir sind ja schließlich auf den Sehsinn fokussierende Wesen.

Mehr als 80 Millionen Fotos teilen Nutzer täglich via Instagram. In nur fünf Jahren wuchs das reinweg mobil gestartete Netzwerk auf 400 Millionen angemeldete Teilnehmer weltweit (Daten siehe Instagram Blog). Instagram ist ein recht einfaches zu bedienendes Netzwerk, auf dem Nutzer  ausschließlich per Smartphone App kurze Videos und Fotos hochladen.

Hier abonnieren die Nutzer andere ‚Instagramer‘ und zeigen mit einem Herz (oder per Kommentar), wenn ihnen die Fotos gefallen. Ähnlich Twitter ist es ein Echtzeit-Netzwerk: Hier werden Fotos aus dem aktuellen Leben geteilt. Werden Schnappschüsse rückwirkend hochgeladen, kennzeichnen das viele Nutzer mit dem Hashtag ‚latergram‘. Wer dieses Netzwerk doch noch nicht kennen sollte: Zu Instagram, wie dort gepostet wird, warum Hashtags wichtig sind etc. habe ich ja vor kurzem gebloggt. weiterlesen

Diskussion fokussieren mit Lean Coffee

Illustration Lean CoffeeDas ist das Schöne an Unkonferenzen und Barcamps: Unverhofft lerne ich in einer Session eine richtig gute Methode kennen. Zum Beispiel Chindogu für nicht-nutzloses Erfinden im Team. Dieses Mal auf der php unconference europe: „Lean Coffee“. Strukturiertes aber zu Beginn Agenda-freies Meeting.

Nein, das ist jetzt nicht das „systematisch Kaffeetrinken“ von Lars Hahn ;) Und Kaffee gab es in der Session von Markus Roth auf der php unconference europe leider auch nicht. Dafür aber eine praktische Demonstration des Formats.

Sehr gut fand ich insbesondere den Zeitaspekt, den der minimale Rahmen des Lean Coffee vorgibt:

  1. Start: 5 Minuten
  2. Themen-Sammlung: 5 Minuten
  3. Themen vorstellen & abstimmen: 5 Minuten
  4. Diskutieren 2-3 Themen: 20-30 Minuten (bzw. je nach Zeitrahmen des Meetings)
  5. Abschluss: 5 Minuten

Struktur Lean Coffee

Kanban-Board als Gerüst

Wer sich schon mal mit agiler Projektsteuerung auseinander gesetzt hat, kennt sicherlich die einfache Struktur eines so genannten Kanban-Boards: Backlog – eingeplant – in Arbeit – erledigt. Ähnlich legte Markus für die Lean Coffee Demonstration die 3 Rubriken open – at work – done an.

In der Themensammlung schrieben Teilnehmende Themen und Fragestellungen auf, die in die Rubrik open gepinnt wurden. In der nächsten Runde stellten wir unsere jeweiligen Vorschläge vor, die dann von uns bewertet wurden. Das kann mit zwei (drei bei größeren Gruppen) Klebepunkten pro Person geschehen oder wie in unserem Fall mit Filzstiftpunkten, die wir zur Bewertung auf die Themenzettel malten.

Die Themenvorschläge mit den meisten Punkten blieben in open, verworfene Themen wanderten an die Seite. Das mit den meisten Punkten bewertete Thema wanderte in die Rubrik at work – und los ging’s.

Wie heisst es so schön bei agilecoffee.com:

Remember: it’s not an agenda until we vote on it.

Nach 10 Minuten Diskussion wird im Lean Coffee Format gefragt, ob das Thema ausdiskutiert ist. Dazu geben die Teilnehmenden mit Daumen rauf oder runter rasch Rückmeldung. Die Diskussion kann also noch mal 10 Minuten weiter geführt werden oder das nächste Thema in den Fokus gerückt werden.

Sprich: Der Themenzettel wanderte in unserem Fall in die Rubrik done, und der nächstfolgende Themenvorschlag in die Rubrik at work.Lean Coffee fertig

Vorteile von Lean Coffee

Ähnlich einem Barcamp hat Lean Coffee den Vorteil, dass diskutiert wird, was die Anwesenden tatsächlich interessiert. Die Themen kommen von den Teilnehmenden, und sie werden auch von diesen hinsichtlich ihrer Relevanz bewertet.

Durch die Zeitvorgabe wird die Diskussion fokussiert geführt und nach 10 Minuten nachgefragt, ob bereits ein weiteres Thema auf der zusammen erstellten Agenda angegangen werden kann.

Bestes geeignet für Meetings, in denen es um Erfahrungsaustausch geht. Für Brainstorming-Sessions kann ich es mir auch gut vorstellen.

Doris Schuppe
Fotos: DoSchu / DoSchu.Com

Like it? Share it!

10 Blickwinkel Social Media und Suchmaschinen

Was können wir tun, damit unsere Website in der Masse der Internet-Inhalte bemerkt wird? Wie können unsere Online-Inhalte per Suchmaschine gefunden werden? 10 Expert:innen aus der Bloggerszene beleuchten diese Themen im eBook „SEO & Social Media“ unter der Herausgeberschaft von Michael Firnkes.

teaser SEO Social Media

Doris Schuppe • Der Beitrag 10 Blickwinkel Social Media und Suchmaschinen erschien zuerst im Blog DoSchu.Com.

weiterlesen
Diese Website benutzt Cookies lediglich um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Wenn das ok für Dich ist, herzlich willkommen!