Von Mensch zu Mensch: Weiterbildung für Freelancer im Coworking Space

From Coworker to Coworker (Foto: fabervisum / istockphoto.com)Mehr und mehr Freelancer nutzen Coworking Spaces, um fachlich up-to-date zu sein. Auf der Coworking Europe Conference in Paris brachte ich im Rahmen der Unkonferenz am zweiten Tag das Thema Wissensaustausch von Coworker zu Coworker in die Diskussion ein. Denn Coworking Spaces kommt hier eine interessante Bedeutung zu. Das bestätigt auch eine aktuelle Coworking-Befragung.

Zum Auftakt der Coworking Europe Conference in Paris zeigte Carsten Foertsch / Deskmag die ersten Ergebnisse der 3. Global Coworking Survey. 2007 Coworker beteiligten sich an der Online-Umfrage im Oktober / November 2012.

Sreenshot Global Coworking Survey 2012

„In this year’s survey – unlike in previous instances – participants were asked to choose words that best describe their coworking experience. Some of the top results were fun, friendly, creative, inpsiring, productive, flexible, social and collaborative.“
Deskmag.com / Global Coworking Survey

Vorteil Arbeiten im Coworking Space

Genauer ausgeführt gaben die Befragten zu den Vorzügen des Coworkings an:

  • Ideas relating to business: 74%
  • Creativity had increased since joining: 71%
  • Able to focus better: 68%
  • Completing tasks on time: 64%
  • Standard of work had improved: 62%

Erstaunlich die Ergebnisse zu der Frage, welche Berufsgruppen im Coworking Space anzutreffen sind. „Nur Freelancer und Startups“ entlarvt die Studie als Vorurteil:

„53% are freelancers, while the remainder are entrepreneurs, small company employees, big company employees, and 8% who describe themselves as none of the above (…). The proportion of female coworkers is growing, up from 32% in 2010 to 38% today.“
Deskmag.com

Interessanter Fakt am Rand: Europa hat mit 42% den höchsten Anteil weiblicher Coworker weltweit.

Know-how-Transfer für die Employability

Passend zu meinen Erfahrungen und Überlegungen rund um das Thema Coworking und Freelancer nennen die Befragten der Studie unter den Top 5 Gründen für’s Coworking: Community (62%), Interaktion mit anderen (57%) sowie Knowledge Sharing (42%). Schließlich sind Freelancer anders als Mitarbeiter in Unternehmen ausschließlich selber für ihre Weiterbildung verantwortlich. Sie sind es, die ihre „Employability“ sicherstellen, wie auch die Studie des FlinK-Projektes – Freelancer im Spannungsfeld von Flexibilisierung und Stabilisierung ergab.

Screenshot FlinK-Projekt

„Die wichtigste tätigkeitsrelevante Kompetenz für den beruflichen Erfolg ist Fachkompetenz.“
Workshop des FlinK-Projekts, Oktober 2012

Workshops der Auftraggeber oder gar Coaching durch diese finden selten statt zeigte eine Online-Befragung der FlinK-Studie 2011. Netzwerke sind von zentraler Bedeutung für den beruflichen Erfolg der Freelancer.

Ein Coworking Space ist quasi ein ständiges Netzwerktreffen und zieht daher besonders zu Veranstaltungen ein sehr großes Publikum an.

Hot Spot für Wissen und Know-how

coworkingEU :: sharing illustrationIm Unkonferenz-Teil der Coworking Europe Konferenz brachte ich diese wichtige Rolle der Coworking Spaces als Session ein. Zusammen mit Fatim-Zahra Biaz, CEO New Work Lab, die im Vorfeld ihrer Coworking Space-Gründung einen ähnlichen Session-Vorschlag machte, diskutierten wir mit den anwesenden Space Betreibern über Weiterbildung und fachliche Fortbildung der Coworker.

Dazu teilen Freelancer im Coworking Space ihr Wissen, wobei Vorträge oder Workshops eher von den Space-Betreibern angeregt werden. Dabei ist es auch wichtig, den Fachmann oder die Expertin zu fordern, denn so können sie gleich ihre Präsenations-Skills verbessern. Neben diesen Optionen können Trainingsangebote externer Anbieter günstig zum Gruppentarif angeboten werden.

Falls Prezi Flash nicht abgespielt werden kann, hier die Phasen als PDF From Coworker to Coworker auf Slideshare anschauen.

Passend zu meinen Erfahrungen im Coworkings Space combinat 56 geben die Befragten der globalen Coworking Studie an, noch mehr Netzwerk-Veranstaltungen, Workshops sowie Präsentationen als Informations-Sessions besuchen zu wollen. Meine Erfahrung ist: Vom Coworking-Kollegen lernen heisst auch, das Wissen beim gleichzeitigen Arbeiten am Miet-Schreibtisch vertiefen zu können. Oft spricht mich jemand zum Beispiel auf meinen Vortrag zu mobilen Apps für Selbständige an, wenn das Smartphone schließlich angeschafft wurde. Das geht bei externen Trainingsanbietern kaum – sie können Nachfragen nur per eMail, Webinar oder Telefon bearbeiten.

Mehr zur Coworking Europe Conference (#coworkingEU) gibt es hier:

Illustrationen mit Foto von fabervisum / istockexchange.com, DoSchu sowie Screenshots 3rd Global Coworking Survey Prezi und FlinK-Projekt.de

7 Feedbacks